Start
Aktuell
Termine
Lehrer / Schüler
Schule
Eltern
Download/Links
Datenschutz/Impressum
   
 



In HSU hatten wir das Thema „Gesunde Ernährung“. Am Freitag, 20.04.2018 haben wir dazu mit ein paar Mamas ein gesundes Frühstück gemacht.

Jedes Kind hat etwas dafür mitgebracht. Wir haben die Kinder in Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat etwas anderes vorbereitet:

-          Obstspieße mit Apfel, Traube, Banane und Erdbeeren

-          Gemüsespieße mit Gurke, Paprika, Karotten, Tomaten und Kohlrabi

-          Kräuterquark mit Kresse

-          Käse mit Plätzchenförmchen ausstechen und Schinken rollen

Danach haben wir alles mit Vollkornsemmeln, Vollkornbrot, Müsli, Nüsse, Cornflakes, Haferflocken und Getränken (Wasser, Saft, Milch, Tee) auf Tische gestellt. Dann sind wir mit unseren Tellern und Schüsseln zum Buffet gegangen und haben gemeinsam mit den Mamas gefrühstückt.

Nach dem Essen waren wir alle statt und Frau Muser hat mit uns 2 Spiele gespielt.

(Photos: Familie Kowalski / Text: Maximilian Auer)



 Am 11. April 2018 war in der Klasse 1b Krötenalarm. Auf dem Stundenplan war „Umweltbildung durch handlungsorientiertes Lernen vor Ort“ (Lehrplan 2014) angesagt. Die Kinder sollten „konkrete Möglichkeiten für den verantwortungsbewussten, nachhaltigen Umgang mit Natur und Umwelt“ (Lehrplan 2014) kennen-lernen.



Mit Handschuhen und Eimern ausgerüstet, ging es hinaus in die Natur, um am Insel-Weiher am Prielhof Erdkröten bei der Wanderung zu den Laichplätzen zu helfen. Durch den Regen in der Nacht waren auch einige Kröten entlang der Zäune zu finden. Zusammen mit Frau Euringer vom Bund Naturschutz sammelten die Kinder die Tiere ein, wobei sie stets darauf achteten, nicht hinter den Zaun zu steigen, um kein Tier zu zertreten. Die Kinder konnten die Kröten genau anschauen und dabei von Frau Euringer viel Interessantes über das Thema erfahren.

So lernten sie z.B.:
„ Die Kröten haben eine empfindliche Haut“ (Lukas)
„Die Baby-Kröten haben am Anfang rote Streifen.“ (Frieda)
„ Kröten sind leicht verletzlich“ (Torben)
„ Kröten buddeln sich unter der Erde ein.“ (Ben)
„Kröten haben Giftdrüsen.“ ( David, Adrian)
„Kröten legen ihren Laich im Wasser ab.“ (Paula)
„ Das Männchen springt auf das Weibchen, weil es seinen Samen noch zu den Laichschnüren geben muss.“ (Marlena)
„ Der Lederlaufkäfer ist ein Feind von den Erdkröten. Er weicht die Haut der Kröte mit Säure ein und saugt sie dann auf.“ (Richard)

 Als die Kinder die Kröten in der Hand hielten, stellten sie fest, dass sich die Haut „überhaupt nicht glitschig“ anfühlt, sondern weich und angenehm.


Zum Abschluss mussten die Kröten noch gezählt werden, bevor sie am flachen Ufer des Weihers ausgesetzt wurden. Die stolze Bilanz der Aktion: 6 Männchen und 4 Kröten-Pärchen wurden gerettet. Begeistert von diesem HSU-Unterricht zum Anfassen, waren sich alle einig:“ Es hat mir gefallen, weil wir so viel erfahren haben und die Kröten anfassen durften. Das können wir wieder machen.“
(Text: N.Kotissek)




Am Freitag, den 23.März 2018 stimmte sich die Klasse 1b mit einem gemeinsamen Osterfrühstück auf das bevorstehende Fest ein. Jedes Kind brachte etwas Leckeres mit. Dabei durften natürlich auch die gefärbten Eier („von glücklichen Hühnern“), der Schinken und der Osterfladen nicht fehlen. Zwei Kinder überraschten uns sogar mit einem gebackenen Osterlamm und -hasen. Als dann der Osterhase in der Pause auch noch eine Kleinigkeit für die Kinder versteckte, konnten alle zufrieden und fröhlich in die Ferien gehen.

Text: Nicole Kotissek



Was tun, wenn die beste Freundin auf dem Eis einbricht? Oder man selber in eine ähnlich missliche Situation gerät? Die Schüler der Grundschule Scheyern haben es erfahren.

Die Deutsche- Lebens- Rettungs- Gesellschaft (DLRG) war auf Initiative von Frau Rektorin Dorothee Binapfl zu Besuch und lehrte das richtige Verhalten am Eis. Um die Sicherheit der Kinder zu erhöhen, führt die DLRG-Jugend in ganz Bayern interaktive Eisregeltrainingseinheiten an den Grundschulen durch.

 Vom 5. bis zum 8. Dezember 2017 war Kathrin Wienboeker, Bundesfreiwilligendienstleistende bei der DLRG OV Gmund am Tegernsee e.V. an der Grundschule Scheyern und gestaltete mit allen acht Klassen das Training.

An insgesamt sechs in der Turnhalle aufgebauten Stationen lernten die Schüler zum einen das richtige Verhalten auf dem Eis und zum anderen gewannen sie Einblicke in die Fremdrettung, ohne dabei selbst in Gefahr zu geraten. Die Kinder waren selbst die ganze Zeit aktiv und durchliefen nacheinander alle Stationen, so dass der Lerneffekt groß und sicher nachhaltig ist.

 Wichtige Fragen wurden anschließend beantwortet. So erfuhren die Schüler zum Beispiel, dass eine sicher tragende Eisdecke 15 Zentimeter dick sein sollte. Auch die Notfallnummer 112 prägte sich durch ein kleines Rollenspiel sicher gut ein.

Die Trainings werden unterstützt von der Versicherungskammer Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.

Umfassende Informationen und alle Eisregeln für Kinder, Lehrer und Eltern gibt es unter www.eisregeln.info  . (Text: C. Athanassopoulos)


Mit einem besonderen Ereignis startete heuer die Adventszeit an der Grundschule Scheyern. Der Niederscheyerer Autor Alexander Bally folgte der Einladung des Lehrerkollegiums, um den Grundschülern eine Auswahl seiner selbstverfassten Gedichte zur Weihnachtszeit zu präsentieren. Auch einige Eltern waren der Einladung gefolgt und nahmen ebenfalls in der weihnachtlich geschmückten Aula Platz.

Herrn Bally gelang es immer wieder aufs Neue, die Kinder für die Poesie zu begeistern, indem er an die Erfahrungen der Kinder anknüpfte.

Und so hörten sie Gedichte über das Plätzchenbacken, über die Geschehnisse an der Krippe und nicht zu vergessen ein Gedicht über den Nikolaus. Die Autorenlesung endete mit dem Vorlesen einer Geschichte über eine aus Holz geschnitzte Maus.

Für die Eltern bestand in diesem Rahmen die Möglichkeit, eines der vom Autor signierten Werke zu erwerben.

Im Rahmen der adventlichen Feierstunde wurde auch der Adventskranz gesegnet. Alle Klassen sangen gemeinsam ein Adventslied. Die Erstklässler erfreuten zudem noch mit dem Vortrag ihres  eigens eingeübten Nikolausgedichtes. (Text: C. Athanassopoulos)


In den 2. Klassen kam uns beim Lernen von neuen Liedern und Gedichten die Idee, diese auch vor einem Publikum vorzutragen.
Ein Besuch im Caritas Seniorenheim St. Joachim und Anna war ebenfalls geplant. Was sprach dagegen, die beiden Gedanken miteinander zu verbinden? Kurzerhand wurde der Kontakt hergestellt und ein Treffen vereinbart. 
Am 17.11.17 war es soweit: Die 2. Klassen der Grundschule machten sich aufgeregt auf den Weg. 
Eine gute Stunde lang wurden die Senioren mit Liedern, Tänzen, Gedichten und Witzen unterhalten. Auch ein Beitrag mit Instrument, in unserem Fall die Blockflöte, durfte natürlich nicht fehlen. 
Das ein oder andere Musikstück weckte bei manchem Bewohner sichtlich Erinnerungen aus der eigenen Kindheit. 
Bei vielen jungen Musikanten hat der Besuch zum Nachdenken über das Alter angeregt. 
Insgesamt haben beide Generationen das Treffen als bereichernd und schön 
empfunden. 
Als kleines Dankeschön gab es eine kleine Nascherei für die Darsteller, die gleich vor Ort verzehrt wurde. (Text: T.Muser)






Am Donnerstag, den 29.06.17 trafen wir, die Klasse 3b, uns am Abend in der Schule zu unserer Lesenacht.
Zuerst bauten wir unser Lager im Klassenzimmer auf und dann ging es los!
Das Thema unserer Lesenacht war das Vamperl, die Hauptfigur unserer Klassenlektüre.

Wir bastelten unsere eigenen kleinen Vamperl und flogen damit durch das dunkle Schulhaus…ganz schön gruselig!
Den Abend verbrachten wir mit verschiedenen Spielen und Stationen über das Vamperl und über Fledermäuse…und natürlich mit Lesen.
Am nächsten Morgen starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag.


Gleich nach unserer Lesenacht machten wir uns auf den Weg zur Gartenschau, um noch mehr über Fledermäuse herauszufinden. Das Vamperl ist nämlich eine Fledermaus.
Hier erfuhren wir viele interessante Dinge über diese Tiere, zum Beispiel, dass sie auch bei uns in Scheyern im Kirchturm leben, was sie fressen und welche Arten es gibt.
Aber wir waren auch selbst aktiv. In kleinen Gruppen bauten wir Fledermauskästen für den Wald -  also ran an den Hammer!




Text geschrieben von Sophia Zettl 2b: 

Gesundes Frühstück der Klasse 2b
In HSU haben wir etwas über gesunde Ernährung gelernt.
Am Freitag, den 17.03.2017 haben wir dann in unserem Klassenzimmer ein gesundes Frühstück gemacht.
Jedes Kind brachte an diesem Tag etwas mit.
Zuerst haben wir das gesunde Frühstück vorbereitet.
Gemeinsam haben wir das mitgebrachte Obst wie Heidelbeeren, Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Bananen gewaschen und aufgeschnitten, auf Teller gelegt und dann auf einen Tisch gestellt. Außerdem haben wir Honig, Marmelade, Rosinen, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Haferflocken, Cornflakes und viele andere Sachen auf den Tisch dazugestellt. Auf einen anderen Tisch haben wir Milch und Joghurt hingestellt.
Anschließend haben wir alle von den leckeren Sachen gegessen. Wir sind mit unserer Schüssel hingegangen und haben uns etwas geholt.
Es gab auch noch etwas Gesundes zu trinken wie Saft und Wasser. 
Wir haben fast alles aufgegessen.
Es hat uns allen sehr gut geschmeckt.

Text geschrieben von Stefanie Lerchel 2b:

Gesundes Frühstück in der Klasse 2b
Am Freitag den 17.03.2017 hatten wir in unserer Klasse ein gesundes Frühstück. 
Jedes Kind hat etwas Gesundes mitgebracht, zuckerfreie Cornflakes, Äpfel, Birnen, Bananen, Nüsse, Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft, Kiwi, Milch, Naturjoghurt, Sonnenblumenkerne, Wasser  und Trauben.
Zu erst haben wir das Obst gewaschen, und haben  es hinten auf die Tische gelegt. Dann durfte sich jeder etwas nehmen, danach sind wir auf unsere Plätze gegangen und haben das Obst geschnitten.
Wir haben es in unserer Schale gelegt,  und etwas Joghurt oder Milch dazugegeben. Zum Süßen konnten  wir Agavendicksaft, Honig oder Sirup dazu mischen.

Text geschrieben von Rebecca Lechner 2b:

Am 17.3.17 machte die Klasse 2b anlässlich unseres HSU-Themas“ gesunde Ernährung“ ein gesundes Frühstück.
Jedes Kind durfte etwas Gesundes zum Essen oder trinken mitbringen. 
Aber keine Süßigkeiten zum Beispiel eine Schokolade oder Chips.
Die Schüler/innen brachten Obst,
Marmelade, Honig, Cornflakes, Milch, Joghurt und Wasser mit.
Einige Kinder mischten sich Milch und Cornflakes zusammen.
Andere genossen Joghurt mit Marmelade und Obst.
Die Kinder waren so begeistert, dass zum Schluss nichts mehr übrig war.
Gut gestärkt und mit voller Power arbeiteten wir den restlichen Schultag.

Schulfrühstück geschrieben von Luke Schröder 2b:

Die Klasse 2b hat am 17.03.2017 ein gemeinsames Frühstück vorbereitet. Hierfür hat jeder etwas Gesundes mitgebracht, zum Beispiel Nüsse, Milch, Obst, Joghurt, Cornflakes und Rosinen. Wir haben das Obst kleingeschnitten und in die mitgebrachten Schalen reingemacht. Dann durften wir uns aussuchen ob wir Joghurt oder Milch in unsere Schalen reinmachen. Wenn es nicht süß genug war, durfte man sich noch ein bisschen Honig rein machen. Danach durften wir entscheiden, ob wir auch noch Cornflakes oder Rosinenmüsli in unsere Schüssel schütten. Nun durften wir unser Frühstück essen. In meiner Schale war Obst, Milch, und Rosinenmüsli mit etwas Honig. Es war sehr lecker! Jeder durfte eine zweite Portion essen. Wer schon fertig war, musste sein Geschirr waschen. Anschließend haben wir die Tische aufgeräumt. Die Sachen die übrig waren, durften wir wieder mitnehmen.

Ich fand es schön und möchte es gern nochmal machen.



                                  Gesunde Ernährung in der Klasse 2a

Im Rahmen des HSU-Unterrichts beschäftigte sich die Klasse 2a in den Wochen vor Ostern mit dem Thema „Gesunde Ernährung“. Lebensmittel wurden in Nahrungsgruppen eingeteilt und auf ihre Nährstoffe untersucht. Hierzu führten wir einige Versuche durch und gestalteten Lernplakate. Wir nahmen auch einmal genauer die Nährstofflisten auf Verpackungen unter die Lupe. Natürlich blieb es nicht aus, dass wir bewusst über unseren täglichen Speiseplan und unsere Essgewohnheiten nachdachten. Die Kinder erkannten schnell, wie wichtig eine gesunde Ernährung und ein gutes Frühstück sind.

Am Freitag, den 24.04.2017 war dann der Höhepunkt unseres Projekts. Die Kinder der Klasse bereiteten mit der tatkräftigen Unterstützung einiger Mütter  gemeinsam ein gesundes Frühstück vor. Es wurde fleißig geschnippelt, gerührt und geschmiert und anschließend an einem Büffet angerichtet.



Was es da alles Leckeres gab: Müsli, Butterbrote mit Schnittlauch oder Kresse, Vollkornbrote mit Kräuterquark, Gemüsesticks, einen bunten Obstteller, Käse- und Salamibrote, Milch, Mineralwasser und Vitaminsaft.

Die Kinder aßen mit Freude und Appetit. Viele ließen sich gerne darauf ein, etwas Neues zu probieren.

Zum Schluss blieb die Erkenntnis: Ein gutes Frühstück ist etwas richtig Tolles!

 

Vielen Dank an unsere Helfer!





Das musikalische Schuljahr an der Grundschule unter dem Motto „Musik verbindet“ neigt sich dem Ende zu und fand neben dem Schulfest im Juni einen weiteren Höhepunkt am 7. Juli 2016, als  das „Theater Nimmerland“ die Schüler der Grundschule besuchte.

Zur Aufführung kam „Die neunte Sinfonie der Tiere“.  Dabei handelt es sich um ein Instrumenten-Kennenlernen-Theaterstück, bei dem die Schüler einiges über den Komponisten Ludwig van Beethoven erfuhren. In der sich anschließenden Instrumentenschau wurden die vier Instrumentenfamilien vorgestellt und jedes Instrument kurz erläutert. Die Schüler hatten anschließend die Möglichkeit, selber musikalisch tätig zu werden.


Mit der tollen schauspielerischen Leistung sowie dem stimmigen Konzept der Instrumentenschau waren die Kinder den ganzen Zeitraum in den Bann der Musik gezogen. Und ganz nebenbei sozusagen lernten sie auch noch eine Menge über Ludwig van Beethoven und über ein Sinfonieorchester.




Wie jedes Jahr, so beteiligten sich auch heuer die Kinder und Lehrkräfte der Grundschule am Projekt Ramadama. Am Freitag, dem 11. März nach der Pause ging es los: Alle acht Klassen schwärmten aus, um die unmittelbare Umgebung des Schulhauses vom weggeworfenen Müll und Unrat des letzten Jahres zu befreien. Das Ergebnis der Sammelaktion ließ sich nach einer Stunde in Form von mehreren prall gefüllten blauen Müllsäcken vor dem Eingang der Grundschule bewundern. Mit sichtbarer Freude und Begeisterung sammelten die Kinder achtlos Weggeworfenes. Sie leisteten damit nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Säuberung unseres Heimatortes, sondern schulten gleichzeitig auch ihr ökologisches Gewissen.   


Dank der Vermittlung einer Schülermutter verfügt nun jedes der acht Klassenzimmer der Grundschule über einen leistungsstarken Computer mit Flachbildschirm. In der Vorviertelstunde, im Rahmen der Freiarbeit und auch in sonstigen Phasen des Unterrichts können die Schüler nun Lernprogramme bearbeiten oder auch auf geeigneten Internetseiten Recherchen zu Themen des Unterrichts betreiben.


Einen siebenstündigen Erste-Hilfe-Kurs absolvierten die Lehrkräfte der Grundschule Anfang März.

An zwei Nachmittagen trafen sie sich in der Lernwerkstatt der Schule und lernten unter der fachkundigen Anleitung von Tobias Götz vom BRK u. a. das richtige Anlegen unterschiedlicher Verbände.

Das Verhalten bei Verkehrsunfällen, sowie die sachgemäße Durchführung geeigneter Wiederbelebungsmaßnahmen und auch der korrekte Umgang mit einem Defibrillator waren ebenfalls Gegenstand des äußerst abwechslungsreich gestalteten Unterrichts.

Der tägliche Umgang mit den Schulkindern kann unter Umständen eine Notsituation hervorrufen, auf die jeder Lehrer jederzeit richtig zu reagieren wissen muss. Darüber herrschte Einstimmigkeit im Kollegium.

Nach den sieben Stunden Einweisung in die wesentlichen Grundkenntnisse in Erster Hilfe war die einhellige Meinung der  teilnehmenden Lehrer, dass diese Zeit äußerst sinnvoll investiert war und die Bereitschaft, in zwei Jahren einen Auffrischkurs zu absolvieren, war einstimmig.